5 Tools für leichteres Social Media Marketing

5 Tools für leichteres Social Media Marketing

Social Media Marketing ist in aller Munde. Existiert ein Unternehmen, das keine Facebook-Seite hat, überhaupt noch? Immer mehr User nutzen Social Media Plattformen auch als Suchmaschinen.

Fragen wie „Wo in der Nähe können wir essen gehen?“ „Wie lange hat das Geschäft geöffnet?“ und „Welche Neuigkeiten gibt es über das Unternehmen?“ werden immer häufiger an Facebook und Co. gerichtet.

Wer also keine Präsenzen auf Social Media Kanälen besitzt, kann schnell übersehen werden.
Mit der Einrichtung einer Seite oder eines Profils ist es aber noch lange nicht erledigt – nun müssen auch die Informationen aktuell gehalten und die Kanäle regelmäßig bespielt werden. Denn wenn ein Social Media Nutzer hier auf ein Unternehmen stößt, das schon lange nichts mehr gepostet hat, fragt er sich schnell, ob es dieses überhaupt noch gibt oder nicht vielleicht geschlossen hat!
Schnell wird also klar: einen Social Media Auftritt professionell zu betreiben und sogar profitabel für das eigene Geschäft zu machen, ist nicht einfach und vor allem nicht schnell erledigt.
Aber keine Sorge – es gibt Tools und Tricks, die die Arbeit erleichtern.

 

1) Gratis Foto- & Videoplattformen nutzen:

Soziale Medien sind visuelle Medien. Ein Posting, das nur aus Text besteht, wird schnell übersehen und bekommt oftmals sehr wenig Aufmerksamkeit und Reichweite. Deswegen muss ein Foto oder ein kleines Video her, das dem Posting einen gewissen visuellen Anreiz gibt.
Ein selbst geschossenes Foto ist einem Stockfoto zwar vorzuziehen, aber wenn es einmal schnell gehen muss oder man eben leider gerade nicht am Strand steht, aber ein Meer-Foto braucht, dann darf man ruhig auf kostenlose Bilder zurückgreifen.
Beispiele:

www.pixabay.com/de
www.librestock.com

 

2) Automatisch teilen:

Beim Posten eines Beitrags auf Instagram, hat man automatisch die Möglichkeit diesen Beitrag auch auf Facebook, Twitter und Tumblr zu veröffentlichen. Diese Funktion sollte mit etwas Vorsicht verwendet werden, da nicht jedes Instagram-Posting auch für die anderen Plattformen geeignet ist. Außerdem werden Personen, die einem sowohl auf Instagram, wie auch zb auf Facebook folgen, schnell gelangweilt sein, wenn sie auf beiden Kanälen immerzu das selbe sehen. Zwischendurch kann die Option des automatischen Teilens aber durchaus genutzt werden und erspart damit Zeit!

 

 

3) Schnell schöne Designs erstellen mit Canva:

Canva ist eine Website für Grafikdesign-Tools. Sie kann sowohl für Social Media Postings, aber auch für Print-Projekte verwendet werden. Es gibt zahlreiche Vorlagen, die einen auch tollen Inspirationen liefern für neue Postings. Dank Drag-and-Drop-System ist Canva sehr leicht zu bedienen. Fotos, Grafiken und Schriftarten sind ebenfalls vorhanden.
Ausprobieren und Spaß haben!

www.canva.com

 

4) Beiträge vorplanen:

Ein Seufzer der Erleichterung ist allen Social Media Marketers entwichen, als Instagram endlich, ganz offiziell, die Möglichkeit eingeführt hat, Postings vorzuplanen.
Tollen Seiten dafür sind zum Beispiel

www.planoly.com
www.later.com

Aber Achtung: Social Media lebt von Interaktionen! Das Vorplanen ist also eine großartige Erleichterung, aber immer wieder selbst reinschauen und mitsprechen ist trotzdem wichtig!

5) Erstelle einen Content Kalender:

Manchmal geht einem ein Posting super leicht von der Hand – eine süße Katze hat sich ins Geschäft verirrt, man schießt ein schnelles Foto und schon hat man den besten Post des Monats kreiert.
Leider ist es nicht immer so leicht und oftmals ist die Ideenfindung ein echter Zeitfresser. Ein Content Kalender kann hierbei helfen. Plane deine Postings ein Monat im Vorhinein – so übersiehst du keine Tage, die für dein Unternehmen spannend sind und mit einer großen Übersicht kommt man oft schneller auf Ideen.