#MAT18 im Interview mit: Philipp Maderthaner

Oje, kein Bild :(

#MAT18 im Interview mit: Philipp Maderthaner

Der Marketingtag rückt immer näher und näher. Unser Ziel ist es, Marketingwissen für jede/n bereitzustellen, egal aus welcher Branche man ist.

Aus diesem Grund haben wir super talentierte und erfolgreiche Unternehmer/innen und Marketer aus Österreich eingeladen um über ihre Erfahrungen im Marketing zu reden. Als kleinen Vorgeschmack haben wir den Speaker ein paar Fragen gestellt. Die Antworten machen auf jeden Fall Lust auf mehr! Vor allem Lust auf den Vortrag.


Als Erstes waren wir bei Philipp Maderthaner, einem absoluter Freigeist und Campaigning Meister. Mehr als 200 erfolgreiche Kampagnen hat der Wiener hinter sich.
Sein größter Erfolg war wohl die gewonnene Nationalratswahl von Bundeskanzler Sebastian Kurz. 

 

Hier das Interview: 

Versuche Marketing bzw. Campaigning mit 5 Worten zu beschreiben: 

„Mein Ding ist ja Campaigning und nicht Marketing ansich. Campaigning ist ganz einfach: Es bedeutet:
Menschen begeistern, beteiligen, bewegen. Es geht auch in 4 Wörtern.“ 

 

Was ist in deinen Augen die große Campaigning/Marketing Herausforderung 2018?

„Ich glaube eine Herausforderung, vor der viele Unternehmen seit vielen vielen Jahren stehen, ist die Frage, wie ich heute noch zu den Menschen durchkomme, die für meine Sache wichtig sind. Das wird immer schwieriger und am Ende des Tages wird es über eines funktionieren … Nämlich enge, gute und starke Beziehungen auf Basis gemeinsamer Werte, Überzeugungen und dergleichen. Das herzustellen ist mit unter eine Aufgabe und Herausforderung von Campaigning.“ 

Was ist DER Campaigning / Marketingtrend dieses Jahr? Gibt es einen? 

„Ich glaube es gibt einen „Metatrend“, der uns seit vielen vielen Jahren bewegt und bei dem man merkt, dass dieser langsam Fahrt aufnimmt. Und zwar, dass Unternehmen sich Sinn geben. Dass Unternehmen mit Sinn und Unternehmen mit Überzeugungen erfolgreicher sind als Unternehmen, die nur antreten um ein Produkt zu verkaufen. Das ist für viele Unternehmer/innen ein großer Prozess, aber es lohnt sich!“ 

 

 

Was erzählst du unseren Besuchern am MAT18? 

„Am 24. August geht es um eine, aus meiner Sicht wichtige Frage für Unternehmer/innen. So viele tausende starten jedes Jahr mit ihrer eigenen Idee und viele schaffen nicht den Sprung über die ersten 1 bis 5 Jahre und die Frage ist was unterscheidet die Erfolgreichen von den „Nicht Erfolgreichen“? Der entscheidende Faktor, natürlich neben der Tatsache, dass gewisse betriebswirtschaftliche Kenntnisse notwendig sind, ist:

Welche Unternehmen schaffen es in einer digitalen Welt auch Anziehungskraft zu entfalten sowie Zugehörigkeit bei jenen Menschen aus zu lösen, die für sie wichtig sind. Campaigning ist eine Methode, eine ganzheitliche Erfolgsstrategie für Unternehmen um in einer digitalen Welt erfolgreich zu sein. Am Marketingtag möchte ich meine Erfahrung der letzten 200 Kampagnen (…) teilen. So, dass jede/r etwas davon mitnehmen und zu Hause anwenden kann.“ 

Kannst du Jungunternehmer/innen einen wertvollen Tipp mitgeben? 

„Ein wertvoller Tipp, der meinen Unternehmer- Startprozess beschleunigt hätte, wäre damals sicherlich gewesen: Orientiere dich nicht zu sehr am Außen! 

Was meine ich damit? Wenn man heute die Zeitung aufschlägt und die Erfolgsgeschichten liest von denen, die angeblich über Nacht den Durchbruch schaffen und über Nacht reich werden oder die große Idee gebären, dann ist das immer nur die halbe Wahrheit. Hinter jeder Erfolgsgeschichte „über Nacht“ steckt meistens jahrelange Arbeit und einige Versuche. Ich glaube das Wichtigste, das man einem Jungunternehmer/in mitgeben kann ist: Schau viel mehr nach Innen als nach Außen. Das was DU auf dieser Welt beitragen wirst, trägst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits in DIR. Versuche nicht jemand anderes Weg zu gehen, sondern schau was dein Ding ist. Das mag dir evtl. banal erscheinen, jedoch ist es für andere wahrscheinlich nicht!“

 

 

 

Wir bedanken uns herzlichst bei Philipp Maderthaner für das tolle Interview, und freuen uns schon auf seinen Vortrag am 24. August im Bruno beim ersten Marketingtag!