Whatsapp Marketing

Oje, leider kein Bild :-(

Whatsapp Marketing

„Du musst deinen Kunden einen Mehrwert bieten!“

Diesen Satz hört man seit Jahren immer öfter und öfter. Einige verstehen den genauen Sinn dahinter jedoch noch nicht. Und was hat das Ganze mit WhatsApp zu tun?

 

WhatsApp, die wichtigste Plattform für Unternehmen?

Mehr als 1,5 Milliarden Menschen weltweit nutzen den Messenger-Dienst unter Leitung des Social-Media Giganten „Facebook“. Täglich werden 4,5 Milliarden Fotos und ca. 1 Milliarde Videos verschickt. Pro Minute (ja, pro Minute) werden 38 Millionen Nachrichten verschickt.
Man muss kein Profi sein um das Werbepotential dieser App zu erkennen.

Ich bin mir auch sicher, dass einige (wenn nicht alle) Leser/innen selbst WhatsApp verwenden. Jetzt aber die große Frage … Wieso werden wir dann nicht andauernd mit Werbeinhalten vollgemüllt? Die Antwort auf diese Frage ist auch das riesige Problem, welches Unternehmer/innen und Marketer auf die Probe stellt.

Introducing WhatsApp Business:

Klar, auch der Facebook-Konzern ist schnell auf die Idee gekommen, Werbung in dieses gigantische Netzwerk zu integrieren. Introducing WhatsApp Business! WhatsApp Business kann sehr einfach beschrieben werden. Kunden/innen können mit einem Unternehmen chatten. Bei Fragen, können diese euch (Unternehmen) anschreiben. Man kann sich als Unternehmen eine Art kleines Profil mit einem Link, den Öffnungszeiten usw. anlegen. WhatsApp-Business bietet euch auch eine Statistik Option an, in der ihr dann ablesen könnt wie viele Nachrichten erfolgreich übertragen wurden oder wie viele Nachrichten wirklich gelesen wurden. Außerdem bekommt das wichtige „Newslettermarketing“ ein neues Tool. Während E-Mail Aussendungen zu 80% im Spam landen, bekommen die Kunden/innen die wichtigsten Neuigkeiten eures Unternehmens mit Push-Benachrichtigung direkt auf’s Handy.

WhatsApp wurde für die private Kommunikation entwickelt.
Es gibt zwar die WhatsApp-Business Version (bis dato nur für Android möglich), jedoch kann man mit dieser natürlich nicht auf jede/n Nutzer/in des Messenger-Dienstes zugreifen. Jede/r WhatsApp-User/in muss die Nummer freigeben und zustimmen, dass diese auch für Werbezwecke verwendet werden darf.
Die Frage … Wer gibt freiwillig seine private Handynummer einem Unternehmen, welches diese dann für Werbezwecke nutzt?
Wie bringt man also jemanden dazu dies zu tun?
Antwort … Du musst einen Mehrwert bieten! Du musst jeden Satz fünffach überdenken um deine Werbebotschaft bestmöglich zu verstecken. Der Kunde muss sich dabei wohl fühlen dir seine Nummer anvertraut zu haben und unsere Aufgabe als Unternehmer/innen ist es diese Privatsphäre auch zu respektieren bzw. diese wertvollen Daten nicht auszunutzen und voll zu spamen. Der Kunde soll etwas davon haben, soll lernen, soll Know-How bekommen und mit interessanten Informationen an dein Unternehmen gebunden werden. Du musst ihm etwas bieten. Was genau, ist natürlich branchenabhängig. Und ganz wichtig! Kein Spam. Wir leben in einer Welt voller Werbung und bezahlten Inhalten. Wie wäre es einmal sich ab zu heben, und zwar im positiven Sinn? 🙂

Eines ist jedoch klar. Das Thema „WhatsApp Marketing“ ist noch lange nicht gegessen und wird in naher Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen! Wir müssen auf jeden Fall dahinter bleiben!

Seiteninformation
Datum
Item
Whatsapp Marketing
Bewertung
51star1star1star1star1star